Praxis für Osteophatie :: Daniela Kalmbach Düsseldorf Niederkassel
Wie ich zur Osteopathie gekommen bin
Frust und Neugierde trieben mich vorwärts. Schon früh als junge Physiotherapeutin habe ich gemerkt, dass der Bewegungsapparat nicht allein für z.B. Rückenschmerzen verantwortlich ist. Schon bald stieß ich an die Grenze der eingeschränkten Möglichkeiten der Physiotherapie (wenn die Ursache nicht in Muskeln, Sehnen, Knochen, Gelenken oder Nerven lag).

Hierzu ein einfaches Beispiel:
Damals behandelte ich eine Patientin mit Nackenschmerzen. Als Manualtherapeutin löste ich Muskelverspannungen und mobilisierte die Halswirbelkörper nach allen Regeln der Kunst. Nichts verbesserte sich, auch nach zwanzig Sitzungen nicht! Das war nicht nur für mich unbefriedigend, sondern auch für die Patientin und den behandelnden Orthopäden. Heute frage und höre ich nach dem Ganzen. Die Patientin hatte einen Fersensporn, so dass sie ihr Gewicht auf die andere Körperseite verlagerte, um den Fuß zu entlasten. Die Wirbelsäule reagierte mit einer Verwringung (Schonhaltung), die im Nacken eine Blockierung verursachte. Im Laufe von Monaten oder Jahren können sich so ganze Spannungsketten im Körper bilden. Heute habe ich gelernt, Ketten zu erkennen und behandle zuerst den Fuß. Das heißt, ich behandle erst die Ursache und manchmal danach das Symptom, den leidtragenden Nacken. Aus Sichtweise der Osteopathie liegt an der Stelle des Schmerzes nicht immer die Ursache für den Schmerz. Vielleicht wundern Sie sich, dass ich als Heilpraktikerin ausschließlich Osteopathie anbiete. Es braucht Jahre, ein guter Osteopath zu sein.
Von Jahr zu Jahr verfeinern sich meine Techniken, es ist ein niemals endender Prozess, den Tastsinn und Erfahrungen zu vertiefen. Ein Grund, warum ich ausschließlich Fortbildungen in Osteopathie besuche. Ich werde mich noch dreißig Jahre fortbilden und noch an die hundert Fachbücher lesen und werde noch immer nicht die ganze Wahrheit des Patienten kennen. Jeder Mensch ist anders. Das macht meine Arbeit so interessant. Ich begegne den Patienten mit Respekt, denn ich bin immer wieder fasziniert von den Fähigkeiten des menschlichen Körpers und seiner Einzigartigkeit.
Meine Entwicklung
Mein Weg führt mich die letzten Jahre immer mehr von direkten strukturellen Techniken (wie Chiropraktik) weg, hin zur craniellen Arbeit sowie der Biodynamischen Osteopathie. Viele Osteopathen bleiben Mechaniker und arbeiten ausschließlich strukturell. Ich löse mich zunehmend davon. Deshalb kann der Besuch bei einem Osteopathen völlig unterschiedlich sein. Schließlich sind auch wir einzigartig und lassen unsere persönliche Art miteinfließen.
Mein Wunsch ist, Ihre Lebensenergie zu zünden, Ihre Selbstheilungskräfte anzuregen. Mein Beruf ist längst zur Berufung geworden. Ich möchte von Herzen einen Dienst dem Menschen erweisen auf allen Ebenen seiner Krankheit bis hin zur Gesundheit.

"Normal ist ein Gefühl des Friedens und der Harmonie"
Zitat: (Dr. Sutherland)
Mein beruflicher Werdegang
Ausbildungen
1991-1993
Ausbildungsinstitut für Physikalische Therapie, Osnabrück
1994-1995
Anerkennungspraktikum , St. Marien Hospital Vreden
Abschluß: staatl. anerkannte Physiotherapeutin
seit 2006
Heilpraktikerin
Fortbildungen
1995-1998
Manuelle Therapie
1999-2000
PNF (Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis)
1999-2005
Osteopathie
2006
Heilpraktikerausbildung ( IFAO )
2007-2009
Spezielle osteopathische Fortbildungen:
Der Weg durch die Gewebe, Ph . Chievet ( Still-Academy, Bad Honnef)
Die Mentale Kraft in der osteopathischen Arbeit 1 und 2, V.Benedetto ( Still-Academy, Bad Honnef )
Pädiatrie 1 und 2 ( Mitha und Möckel, Hamburg )
2009
Ohrakupunktur, Allmeroth
2010
Biodynamische Osteopathie, Tom Shaver, Phase 1
2011
Pädiatrie 3, Biodynamische Osteopathie, Phase 2
"Von der physischen Hand zur ätherischen Hand", Benedetto
2012
Pädiatrie 4, Biodynamische Osteopathie, Phase 3
Trust your hands, Tim Marris DO MSCC
VOD Kongress - The Embryo and the Health, Weimar
2013
The other temporal factor, Tim Marris DO MCSS
Morphogenese des Gehirns, Henry Kleßen, Still Academy
Biodynamische Osteopathie, Tom Shaver, Phase 4
Kieferorthopädie bei Kindern, Petra Weese, Hamburg
2014
Osteopathie in der Kinderheilkunde, Henry Kleßen, Still Academy
Thorax, Tim Marris (Hamburg)
Biodynamics, Tom Shaver, Phase 5
VOD Kongress " Dr.Sutherland's Vision ", Bad Nauheim
2015
Cranial Nervs, Tim Marris DO MCSS
Seminarreihe ANATOMIE - EMBRYOLOGIE - OSTEOPATHIE
Prof.Dr.med.Dr.phil.nat. Michael Schulz, Henry Kleßen D.O.M.R.O.
 Universitätsklinikum Göttingen ( Blechschmidtsammlung )
Biodynamics, Tom Shaver, Phase 6
2016
Fluids in the Ostepathy, Michael Harris ( Hamburg )
Biodynamische Osteopathie, Tom Shaver, Phase 7
2017
Biodynamics Review , Axel Kutter FSCCO, Noori Mitha D.O.FSCCO Hamburg
Querdenken und osteopathisch (be)handeln, Bewegungsapparat zwischen Biomechanik und Biodynamic, Henry Kleßen
M.R.O., Still Academy, Mühlheim a.d.Ruhr
Biodynamische Osteopathie, Tom Shaver,
Phase 8
Ab 2018 bis 2021
Biodynamische Osteopathie, Tom Shaver,
Phase 9
Pädiatrische Fortbildungsreihe
drei Kurse pro Jahr http://www.ok-stiftung.de
Daniela Kalmbach

Daniela Kalmbach

Osteopathie hat mich und meinen Blick auf den Menschen verändert
Verband
Stacks Image 616
Kontakt
Osteopathie-Praxis-Düsseldorf
Niederkasseler Str.47
40547 Düsseldorf
Tel: 0211 6356657
Links
Dr. A.Hiller, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
www.kinderprivatpraxis-duesseldorf.de
Heilpraktikerin S.Möller
www.ganzkoerperharmonie.de
Götz Ströhle, Physiotherapeut und Masseur
www.physiotherapie-kaiserswerth.de
Sarah Pinelli
www.hebamme-pinelli.de
Psychotherapie Susan Arib
www.susanadib.de
Andrea Grasmugg, Nathalie Ries
www.kinderblick.info
Viktoira v. Wilcken, Christian Pätzold
www.physioatelier-duesseldorf.de
Stacks Image 628